Musikpreis 2010 an Kirchenmusiker Wolfgang Kleber

Musikpreis 2010 an Kirchenmusiker Wolfgang Kleber
Foto: privat

 

Der Darmstädter Musikpreis 2010 geht an den Kirchenmusiker Wolfgang Kleber. Die Jury ehrt ihn als einen „multiaktiven Musiker und Macher, der sich kulturell einmischt, ohne große Worte zu machen, als einen Musikschaffenden, der seit vielen Jahren das Darmstädter Musikleben weit über den Umfang seiner beruflichen Arbeit hinaus bereichert und damit vielen Menschen neue klangliche Erlebnisse verschafft.“

Kleber wirkt seit 1985 als Kirchenmusiker, seit 1990 als Dekanatskantor an der Pauluskirche in Darmstadt. Er bereichert darüber hinaus das Darmstädter Musikleben durch regelmäßige Konzerte und Workshops, die gern auch über den Tellerrand der Kirchenmusik blicken. Kleber ist ein weithin geachteter Organist, veranstaltet seit Jahren den Orgelsommer Darmstadt, eine Orgelkonzertreihe von internationalem Renommee, aber auch Konzerte mit Neuer Musik, Jazz und populärer Musik. Darüber hinaus ist Kleber selbst auch als Komponist für unterschiedliche Besetzungen aktiv, von Kammermusik über Chorwerke bis hin zu seinem Oratorium "Tefilla" von 2001 und der Oper "Santa Cruz" (nach Max Frisch) von 2006.

Der in Idstein/Taunus geborene Wolfgang Kleber absolvierte sein Studium an der Musikhochschule in Frankfurt. Bevor er Organist der Darmstädter Pauluskirche wurde, arbeitete er als hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Wiesbadener Kreuzkirche. Viele Jahre war er Lehrbeauftragter für Orgelliteraturspiel an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg und Vorsitzender des Landesverbandes der evangelischen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Hessen und Nassau.

Dokumentation zur Preisverleihung und Preisträgerkonzert

(die Broschüre ist auch kostenlos beim Kultur-Förderkreis erhältlich) (1,3 MiB)