Musikpreis 2013 an den Gitarristen Tilmann Hoppstock

Tilman Hoppstock erhält Darmstädter Musikpreis - Förderpreis geht an die Jazzformation „The Basstubation“

Der Darmstädter Musikpreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist, wurde in diesem Jahr an den bekannten Gitarristen Tilman Hoppstock verliehen. Im Anschluss an die Verleihung fand das Preisträgerkonzert in der Centralstation statt. Peter Benz, Vorsitzender des Darmstädter Förderkreis Kultur, begrüßte das Publikum und lobte Hoppstock „für sein außergewöhnlich hohes künstlerisches Engagement und Können sowie für die Vielgestaltigkeit seiner national und international beachteten Aktivitäten als Gitarrist, Lehrerpersönlichkeit, Publizist und Konzertveranstalter“. Ausdrücklich bedankte sich Benz für die gute Zusammenarbeit mit der Sparkasse, ohne die als Partner und Sponsor die Verleihung des Musikpreises nicht möglich wäre. In der Laudatio stellte Friederike Richter, Pianistin an der Akademie für Tonkunst, die Arbeit des Musikpreisträgers 2013 ausführlich vor. Tilman Hoppstock begeisterte das Publikum erst mit einem Solopart, in dem er mehrere klassische Lieder auf der Gitarre spielte, bevor er im zweiten Teil des Preisträgerkonzerts gemeinsam mit seinem Partner Olaf Van Gonnissen noch mit rumänischen Volkstänzen für Schwung sorgte.

Den mit 2.000 Euro dotierten Förderpreis zum Darmstädter Musikpreis erhielt in diesem Jahr die junge Darmstädter Jazzformation The Basstubation. Die Band ist eine Entdeckung des letztjährigen Musikpreisträgers Jürgen Wuchner. Die Jury des Darmstädter Musikpreises vergab den Förderpreis an die Jazzformation, da deren Stücke und Interpretationen zum Nachdenken anregen und den Zuhörer zugleich berühren. Die jungen Jazzer begeisterten das Publikum mit drei eigenen Kompositionen und einem Stück ihres Mentors Jürgen Wuchner.

Dokumentation zur Preisverleihung und Preisträgerkonzert

(die Broschüre ist auch kostenlos beim Kultur-Förderkreis erhältlich) (2,1 MiB)