Ferdinand Heuberger

Förderpreis zum Darmstädter Musikpreis 2019 an Ferdinand Heuberger

Ferdinand Heuberger wurde am 7.5.2003 in Darmstadt geboren. Das erste Mal “Schulluft geschnuppert” hat er auf der Käthe-Kollwitz-Schule. Mittlerweile geht Ferdinand Heuberger in die 11. Klasse der Edith-Stein-Schule und wird nächstes Jahr sein Abitur machen.
Seinen ersten Unterricht auf der Posaune erhielt Ferdinand Heuberger bereits im Alter von vier Jahren. Seit 2013 erhält er Unterricht an der Akademie für Tonkunst Darmstadt bei Markus Wagemann, Bassposaunist am Staatstheater Darmstadt. Seit 2017 erhält er außerdem Unterricht als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Professor Henning Wiegräbe. Er war Soloposaunist im Landesjugendsinfonieorchester Hessen und ist ab Ostern 2019 Posaunist im Bundesjugendorchester.
Klavierunterricht erhält Ferdinand Heuberger seit 2014. Erste Stücke entstehen bereits im Alter von 10 Jahren. Unterricht im Fach Komposition besucht er seit 2017 bei Arne Gieshoff an der Akademie für Tonkunst Darmstadt. Ferdinand Heuberger ist mehrfacher erster Preisträger der Bundeswettbewerbe „Jugend Musiziert“ und Sonderpreisträger der Deutschen Stiftung Musikleben in der Kategorie Posaune. 2017 ist er Preisträger des Wettbewerbes „Jugend Komponiert“ Hessen-Thüringen. Er gewinnt 2018 die Uraufführung seines Stückes „Sinfonie in einer Skizze“ (Opus 1) in Halberstadt, ein Stipendium des Impulsfestivals für neue Musik 2019 und den Preis des Kuratoriums Stadtkultur Halberstadt (Kompositionsauftrag), auch mit seinem Opus 1. Im März 2019 wird das in Auftrag gegebene Werk „Mount“ (Opus 2) in Halberstadt uraufgeführt. Für das „Zeitströmefestival“ 2019 verfasste er das Werk „Schattenwelt“ (Opus 3). Seine erste solistische Erfahrung sammelte er im Frühjahr 2019 mit dem Orchester der Akademie für Tonkunst Darmstadt.

HOMEPAGE: